​​​​Häufige Fragen

Wie lange dauert es von der Bestellung bis zum Ergebnis?

Wenn Sie Ihr Ergebnis zu einem bestimmten Termin benötigen, bestellen Sie Ihr Testkit nach Möglichkeit mit einigen Tagen Vorlauf. Wir versenden alle Bestellungen, die montags-freitags vor 15.00 Uhr eingehen, noch am selben Tag.  Bitte geben Sie die Probe an dem Tag in die Post, an dem Sie den Abstrich gewonnen haben. Sie erhalten Ihr Ergebnis in der Regel in weniger als 24 Stunden nachdem Ihre Probe im Labor eingegangen ist. Das Labor wertet Proben auch am Wochenende (samstags und sonntags) und feiertags aus. Außerdem sorgen Nachtschichten für eine zügige Analyse.

Wenn es schnell gehen muss: Bestellen Sie Ihr Testkit heute und erhalten es in der Regel morgen per Post. Senden Sie Ihre Probe noch am selben Tag ein. Die Deutsche Post gibt an, dass 93 % aller nationalen Briefsendungen bereits einen Werktag nach der Einlieferung beim Empfänger sind. Die Proben werden in der Regel wenige Stunden nach Eingang im Labor ausgewertet. Sofern Sie Ihre Mobilnummer angegeben haben, erhalten Sie das Testergebnis in Echtzeit sofort nach der Auswertung. Der Laborbefund geht Ihnen per E-Mail zu und wird nachts, nachdem alle Proben des Tages ausgewertet sind, versendet.

Derzeit verlangen manche Bundesländer von Urlaubern einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Diese Frist können wir in den meisten Fällen erfüllen, sofern kein Wochenende dazwischen liegt, denn dann verzögert sich die Auswertung durch den Postversand.

Wie erfolgt der Selbstabstrich?

Der PCR-Test benötigt Material von der hinteren Rachenwand, also der Region, die noch hinter dem Rachenzäpfchen liegt. Dieser Abstrich kann entweder durch die Nase erfolgen oder durch den Mund. In Ihrem Testkit finden Sie eine bebilderte Anleitung und eine schriftliche Erklärung zur Entnahme des Abstrichs. Bitte gehen Sie bei der Entnahme der Probe sorgfältig vor, auch wenn der Abstrich an der hinteren Rachenwand etwas unangenehm ist.

Die "Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)", empfiehlt Selbstabstriche, denn so werden Personal und Patienten in Arztpraxen vor einer möglichen Ansteckung geschützt.

Wo wird mein Test ausgewertet?

Ihr Test wird im medizinischen Fachlabor Quade in Köln ausgewertet. Als inhabergeführtes Labor mit mehr als 140 Mitarbeitern werden dort pro Jahr über 10 Millionen Analysen durchgeführt. Im Bereich der Qualitätssicherung ist das Labor Quade als Prüflabor und Medizinisches Labor zugelassen und deckt die europäischen Normen ISO EN 17025 und ISO EN 15189 ab.

Die PCR-Tests auf COVID-19 werden an 7 Tagen pro Woche Tag und Nacht durchgeführt.

Wird der Laborbefund von allen Behörden akzeptiert?

Sie erhalten einen offiziellen Befund des medizinischen Labors Quade in Köln, welches als Prüflabor zugelassen ist. Sowohl Gesundheitsämter als auch Krankenhäuser und Ärzte beauftragen das Labor mit PCR-Tests auf Corona. Ihr Laborbefund unterscheidet sich nicht von dem Befund, der Patienten zugeht, welche die Probe beim Arzt abgegeben haben.

Dennoch können wir nicht garantieren, dass die Befunde von allen Behörden akzeptiert werden. Insbesondere bei Reisen ins Ausland sind die Regelungen unübersichtlich und ändern sich mitunter.  Daher müssen wir Sie bitten, selbst zu prüfen, welche Reisevoraussetzungen, Quarantäneregelungen und Fristen in den einzelnen Bereichen gelten. 

Wie speise ich das Ergebnis des PCR-Tests in die Corona-App der Bundesregierung ein?

Um Infektionsketten zu erkennen und zu unterbrechen empfiehlt die Bundesregierung das Installieren der Corona-Warn-App. Damit diese ihre Warnfunktion ausüben kann, ist es wichtig, dass Personen, bei denen eine COVID-19 Infektion festgestellt wurde, diese Information in die App einspeisen. Derzeit ist der Ablauf wie folgt:

  1. Ein positives Testergebnis wird gemäß Infektionsschutzgesetz vom Labor an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet.
  2. Die infizierte Person erhält auf Rückfrage beim Gesundheitsamt eine TAN, mit der sie das Ergebnis in die Corona-App einspeisen kann. Nur dann kann die App ihre Warn-Funktion ausüben.

In Kürze soll auf den Laborbefunden ein QR-Code abgedruckt werden, der die sofortige Übermittlung des Ergebnisses in die App ermöglicht. Die medizinischen Fachlabore haben von der Bundesregierung allerdings derzeit noch keine Information erhalten, wie der QR-Code programmiert werden muss. Der QR-Code, der schon jetzt auf dem Befund des Labors abgedruckt ist, dient internen Zwecken und ist nicht geeignet, das Test-Ergebnis an die App zu übermitteln.

Was ist ein PCR-Test?

Ein Virus ist mit einem einfachen Test nicht nachweisbar. Um eine Infektion mit dem Erreger SARS-CoV-2 zu bestätigen, wird deshalb zuvor eine Polymerase-Kettenreaktion (kurz: PCR) durchgeführt. Ist auf dem Watteträger des Abstrichtupfers das Virus enthalten, werden die winzigen Abschnitte des Erreger-Erbgutes mit dieser Technik so lange vervielfältigt, bis sie schließlich laborchemisch nachgewiesen werden können. Ein solcher Nachweis kann schon vor dem Beginn irgendwelcher gesundheitlichen Beschwerden gelingen.

Auch wenn eine PCR auf das Coronavirus sehr aussagekräftig ist, kann ein solcher Test in seltenen Fällen auch versagen. So es ist möglich, dass die Probenentnahme nicht korrekt durchgeführt wird, zum Beispiel weil die Probe vor und nicht hinter dem Rachenzäpfchen gewonnen wurde. Wichtig ist auch, dass Sie die Verpackungshinweise beachten, damit die Probe auf dem Weg ins Labor nicht unbrauchbar wird.